Funk-Alarmanlagen mit Netzwerktechnik

Warum ist eine Alarmanlage sinnvoll?

In Deutschland wird ca. alle 4 Minuten eingebrochen. Bei 150.000 Einbrüchen in 2014 ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch in Ihr Objekt eingebrochen wird nicht mehr so gering.
Der Einbrecher sucht sich vorzugsweise „leichte“ Objekte aus, in die er schnell und unbemerkt eindringen kann.
Erkennt der Einbrecher eine Alarmanlage im Vorfeld, schreckt dies die meisten Täter ab.
Je mehr Alarmsysteme errichtet werden, umso höher ist das Risiko bei Häusern, ohne Alarmsicherung. Die Einbrecher weichen erfahrungsgemäß auf solche ungesicherten Gebäude aus.

Wie funktioniert eine Alarmanlage bzw. Einbruchmeldeanlage?

Eine Alarmanlage kann den Einbruchvorgang selbst nicht verhindern. Sie machen in erster Linie auf einen Einbruch bzw. Einbruchsversuch aufmerksam. Sei es durch eine lautstarke Sirene, einen Telefonanruf auf Ihr Handy oder durch Benachrichtigung eines Wachdienstes.
Ein ausgelöster Alarm reicht aus, um die meisten Ganoven zu verjagen. Denn er weiß nicht, was auf diesen Alarm folgt.

Eine Einbruchmeldeanlage besteht in den meisten Fällen aus 3 Komponenten:

  1. Alarmzentrale – Sie ist das Gehirn der Alarmanlage. Sie empfängt die Signale der Einbruchmelder, verarbeitet diese und löst ggf. einen Alarm aus.
  2. ein oder mehrere Melder / Sensoren – Sie sind die Augen der Alarmanlage. Dabei gibt es unterschiedliche Arten von Alarmmeldern (Bewegungsmelder, Öffnungsmelder, Erschütterungsmelder, mechatronische Melder u.v.m.). Ein Alarmsensor gibt das Einbruchsignal an die Alarmzentrale weiter.
  3. Signalgeber/Wählgeräte – Sie sind der Mund der Alarmanlage. Wird ein Einbruch gemeldet löst eine Sirene einen lautstarken Alarm aus und/oder ein Wählgerät macht den Alarm durch Anrufe publik.

Dies lässt sich noch durch Geräte wie Bedienelemente (z.B. Fernbedienung, Pincodetastatur), Technische Melder (z.B. Rauchmelder, Wassermelder) ergänzen. Je nach Objektgröße und Wünschen wird die Alarmanlage individuell auf Ihr Gebäude angepasst.

Warum eine Funkalarmanlage?

Funk-Alarmanlagen sind sehr beliebt und haben größtenteils die verdrahteten Alarmanlagen vom Markt verdrängt.
Der entscheidende Vorteil einer funkbasierten Einbruchmeldeanlage ist die schnelle und kostengünstige Installation der Melder.
Bei Bestandsbauten müssen keine Wände aufgeschlitzt werden um Kabel zu verlegen. Bei Neubauten muss man sich nicht sofort Gedanken über vorinstallierte Kabel machen.

Da die Melder über eine Batterie verfügen senden diese Ihre Signale über Funk und ohne direkte Anbindung an die Alarmzentrale.

Was ist der Vorteil der Netzwerktechnik bei einer Alarmanlage?

Optional kann man die Alarmanlage an Ihren Internet-Router anschließen. Sie können die Alarmanlage nun nicht mehr nur Lokal ansteuern, sondern auch von Ihrem Smart-Phone oder Browser.

Vergessen die Alarmanlage anzuschalten? Kein Problem, die APP starten und die Alarmanlage von überall aktivieren. Zudem kann man sich mit bestimmten Kamerameldern gleich ein Foto des Einbrechers aufs Handy schicken lassen.

Sie haben Interesse an einer Funk-Alarmanlage? Dann treten Sie mit uns in Kontakt. Wir beraten Sie gerne.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück